Bleibe informiert

Dinobot lässt die Fetzen fliegen!

Streng seinem Kodex folgend und mit einem ausgeprägten Ehrgefühl, reißt sich Dinobot seinen Weg durch Neu Quintessa frei! Wir bringen uns auf den neuesten Stand mit dem Team, das den Bot, der als Velociraptor getarnt ist, in den Kampf gebracht hat!

Francois bescherte Dinobot seine Wildheit und seine Haltung!

Miike: Dinobot ist ziemlich grausam, aber gleichzeitig sehr der Ehre verpflichtet und kultiviert … Wie kann sich ein solcher Bot in einem Kampf gegen jemanden wie Bonecrusher behaupten, der einen einfach nur entzwei reißen will?

Francois: Du hast recht, Dinobot ist ein ehrwürdiger Bot und das wollten wir wirklich zur Schau stellen, indem wir einen sehr individuellen Schwertkampfstil entwickelten. Da ich mit den Filmen von „Les mousquetaires“ aufgewachsen bin, wusste ich, dass Dinobot einen Fechter-Kampfstil braucht.

Gegen Typen wie Bonecrusher setzt er Blocks ein, indem er sein drehendes Schutzschild nutzt, und trifft anschließend präzise deine Schwachpunkte.

Miike: Also, wir wissen, dass er in seiner Bot-Form kämpft, aber seine alternative Form ist ein Velociraptor. Ich glaube nicht, dass diese Dinger dafür bekannt sind, sehr selbstbeherrscht zu sein. Wie hast du die Wildheit eines Raptors in seine Moves einfließen lassen?

Francois: Wie du schon sagtest, er ist dennoch grausam und diese Seite seiner Persönlichkeit kommt in seiner Raptor-Form wirklich zum Vorschein. Er stürzt sich auf seinen Gegner und zerfleischt ihn mit seinen Krallen und seinem Kiefer. Er ist allerdings trotzdem ehrenhaft. Dinobot erledigt nur einen Gegner, der sich noch auf den Beinen halten kann.

Sam macht alles, was glitzert zu Gold mit ihrer VFX-Magie!

Miike: Dinobot hat die schönsten Augen. Ist das so, weil sie wirklich strahlen, wenn er seine Augenlaser abfeuert?

Sam: Er hat tatsächlich hübsche Augen; wenn er mit seinen Augenlasern schießt, wechseln sie schlagartig die Farbe von rot zu grün. Mir gefällt der Gedanke, dass sie für seinen inneren Konflikt stehen.

Miike: Er wirkt laut. Wie bringst du den furchteinflößenden Schrei eines Velociraptors in Dinobots alternativer Form rüber?

Sam: Den Effekt von Schall, oder von irgendeinem anderen unsichtbaren Phänomen, visuell zu vermitteln, ist ein bisschen knifflig. Ich habe Streifen und verzerrte Ringe in die VFX eingebracht, um die Lautstärke und die Kraft, die ein solcher Schrei abgibt, zu veranschaulichen, sodass man eine Vorstellung davon bekommt, sogar wenn man auf niedriger Lautstärke spielt.

Ryan, sag uns, warum du Dinobot lieber an deiner Seite kämpfen lassen würdest statt gegen dich!

Miike: Dinobot ist heimtückisch, aber er ist dem Ehrenkodex verpflichtet. Sollten unsere Commander es riskieren, ihn in ihrem Team zu haben?

Ryan: Absolut, dieser Bot reißt die gegnerische Rüstung in Stücke und richtet bei seinen Feinden Schaden an, wenn sie während seines Blocks sein sich drehendes Schutzschild treffen. Dinobot ist ein vielseitiger Taktiker, der dich dazu bringt, deinen Spielstil zu ändern, ob du mit oder gegen ihn spielst.

Miike: Nachdem Dinobot seine Loyalität gegenüber dem Commander unter Beweis gestellt hat, welche Art von Mod würde sein beherrschtes, aber erbarmungsloses Wesen unterstreichen?

Ryan: Dinobot wird einen großartigen Verteidiger abgeben und zusammen mit dem seltsamen Refraktor ergibt das eine perfekte Kombination. Dinobot hat ein Talent dafür, auf ihn zurennende Feinde zu blocken, um dabei mit seinem Schutzschild Schaden anzurichten, zusammen mit dem Refraktor ist es zudem sehr wahrscheinlich, dass er seine Gegner dabei betäubt.

Howard lässt uns wissen, wie wir Dinobot großartig aussehen lassen, sogar mit 80 Millionen Jahren!

Miike: Du hast sowohl an Dinobot als auch an Grimlock gearbeitet. Diese beiden Dinosaurier sind ziemlich unterschiedlich was ihre Form und ihr Aussehen angeht, wo machst du also die Unterschiede?

Howard: Grimlock ist mit glänzendem und gebürstetem Metall veredelt, dem Gegenteil von Dinobot. Dinobot wurde auf Grundlage der Raptor-Bilder neu gestaltet. Auf dem Papier haben wir seinen Körper in einzelne Teile zerlegt und metallene Elemente hinzugefügt sowie Gelenke unter der Haut für die Bewegungen. Im Vergleich zu bloßem kalten Metall verleiht dies Dinobot einen eher organischen Look und doch bleibt er dem Dinobot-Look treu.